Neuigkeiten

Das VfL Handball Herbstcamp - ein voller Erfolg

Zwei tolle Tage beim Handball Herbstcamp unseres VfL sind vorbei. 107 Teilnehmer von 4 - 16 Jahren waren nachher platt, aber glücklich.

Zum zweiten Mal waren wir mit unserem Camp in den Hallen des KMG, die perfekte Location für unser Vorhaben. Dieses Mal gestaltete sich nur der Weg zur Halle etwas abenteurlicher, aber normal kann ja jeder :-). Er führte über Schleichwege, vorbei am Outdoorparcours der Schule. Aber alle angemeldeten Teilnehmer sind angekommen. Keins der bestellten T-Shirts mit leuchtendem Druck blieb liegen.

Am ersten Tag begann das Camp mit dem Einchecken der E - B Jugend, insgesamt 74 Jungs und Mädchen. Die E - Jugendlichen trainierten fleissig, auch die Torhüter bekamen durch Simon Klünder und Kai Bruning eine Extraeinheit. Außerdem übten sie für die bevorstehenden Koordinationswettkämpfe und kamen in den Genuss einer Stunde Jonglage, die Caro Engfer und Felix Siebrasse vom Funtastic anleiteten. Die D und B - Jugendlichen bestritten auch eine Trainingseinheit und wurden dann von Simone sanft gequält (immer mit einem Lachen im Gesicht) mit einer Langhantelstunde.

Nachdem nachmittags ein großes Obst und Gemüsebuffet aufgebaut war, gab es abends 10 Bleche Pizza, die, es war kaum zu glauben auch irgendwann um Mitternacht alle waren.  Die E- Jugend wurde nun nach Hause entlassen, die Älteren spielten frisch gestärkt in 5 Teams, die aufgefüllt wurden mit Trainern und Spielern und Spielerinnen der Damen und Herrenteams ein großes Völkerballturnier, in dem Lenjas Favoritenteam im letzten Spiel noch ein Bein gestellt wurde. Wer hätte es gedacht :-)?

Danach richteten alle ihre Nachtlager. Anschließend  wurde gespielt (Swantjes Werwolf erfreute sich großer Beliebtheit), gequatscht und natürlich war auch der Handball noch nicht verstaut. Gegen 24 Uhr sollten alle in Richtung ihrer Luftmatratzen, gegen 1 Uhr wurde es dann doch recht ruhig .

Am nächsten Morgen ließen uns die Bauarbeiter bis  8.15 Uhr gut schlafen. Nach einem schön aufgebauten Frühstücksbuffet, Meike (war wieder früh unterwegs) und Kiki sei Dank ging es um 9.30 Uhr weiter. Es kamen wieder die E-Jugendlichen dazu, aber diesmal auch noch die E-Sonderstaffeln und Minis unseres Vereins. Zunächst wurde das große Gruppenbild geschossen, dann gab es 2 Stunden Staffeln, Gruppenaufgaben und Spiele für alle.

Das Mittagessen im Anschluss hatten sich alle sehr verdient. Es gab ein großes Buffet verschiedenster Leckereien, das reichte von Frühlingsrollen, über Rohkost, Obst, kleinen Würstchen, Käsespießen. Es war für jeden etwas dabei. Im Anschluss ging die E -Jugend in die kleine Halle zum Training, die Kleinen und die Großen bildeten 4er Teams und absolvierten zusammen eine Olympiade. Beim Verkleidungsselfie, Reifenwurf, Luftballonhochhalten, Schnellpuzzlen, Seilspringen, Handballquiz usw. kämpften alle zusammen und jeder half jedem. Es enstanden tolle Bilder.

Nach dieser Einheit wurden die Jüngeren in die Ferien entlassen, ausgestattet mit einer Urkunde und einem kleinen Preis. Den Abschluss bildete ein großer Kreis, in dem Laurin für alle anstimmte: Gib mir ein V, gib mir ein f, gib mir ein L - was kommt raus VfL - wir sind stark und schnell.  Dies unter dem Applaus der abholenden Eltern.

Für die D - B Jugendlichen gab es ein noch Handballturnier und zum Abschluss eine Einheit Yoga mit Silvia Malinowski, bei der ALLE konzentriert dabei. Ein großes Lob - nach dem Tag. Wie gut sich die Kids und Jugendlichen darauf einließen merkte man in der abschließenden Entspannung, ein paar Spielerinnen mussten glatt wieder sanft geweckt werden.

Dem Wunsch, der öfters geäußert wurde, dieses Camp doch monatlich zu veranstalten, können wir leider nicht nachkommen, die Trainer brauchen erstmal Erholung.

Spaß - es waren tolle 2 Tage.

Danke an alle, die Zeit hatten, sich dieser Aufgabe zu stellen. Caro, Speedy, Simon, Kai, Marius, Siggi, Meike, Nadine, Jörg, Kiki, Ina, Swantje, Annika, Basti, Vlatko, Ansgar, Helin, Jule, Felix und Kerstin. Danke auch an die Hausmeister des KMG für die Unterstützung. Durch die Urlaubszeit waren auch einige Trainer natürlich im wohlverdienten Urlaub.

Männl. B besiegt Hörste

VfL Herford – TG Hörste 27:21 (11:8 Hz.)

Als Aussenseiter ging es für die Herforder am Samstag gegen den Nachwuchs des Landesligisten der TG Hörste aus dem Kreis Halle. Mit voller Auswechselbank wollten die Gästedie 2 Punkte mitnehmen, hatten die Rechnung aber „ohne Harz" gemacht. Man merkten den Gästen deutlich an, das es ihnen schwer fiel ihr Tempo- und Paßspiel ohne Haftmittel aufzuziehen.

Die Gastgeber waren von Beginn an hellwach und erlaubten den Gäste nur eine Führung im gesamten Spiel, die zur 0:1 Tore Führung. Danach verlief das Spiel bis zur 20. Minute ausgeglichen (8:8 Unentschieden), wobei der VfL immer das Führungstor vorlegte. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzen Felix Ziemer, Jonas Holtmann und Lenn Mahfouz konsequent ihre Chancen und erspielten sich bei Überzahl eine 3 Tore Führung zum Seitenwechsel.

Hellwach kamen dann allerdings die Aktiven aus dem Altkreis Halle aus der Kabine und glichen in den ersten 2 Minuten zum 11:11 Zwischenstand wieder aus. Wieder verlief das Spiel die nächsten Minuten ausgeglichen und der Herforder Anhang mußte bis zur 35 Spielminute warten, als die Werrestädter in einer Unterzahlsituation sich auf 18:14 Tore Führung absetzen konnte. Auch die offene Deckung gegen den Herforder Rückraum nutze den Gästen nichts mehr, denn Jonathan Bartels und Neuzugang Keanu Bloemendahl nutzten nun ihren Freiraum zur konstanten 4 bis 5 Tore Führung des VfL.

Am Ende staunten die Zuschauer und waren erleichtert, sofern sie aus Herford waren, als die guten Unparteiischen nach 50 Spielminuten abpfiffen und die Gastgeber einen deutlichen 27:21 Tore Heimerfolg verbuchen konnten.

Es siegten: Till Hillmann im Tor, Niklas Dreckschmidt, Paul Goetsch, Lenn Mahfouz (7), Noah Hausdorf (1), Keanu Bloemendahl (4), Adrian Boehnke, Andras Zacharia (2), Jonas Holtmann (10), Felix Ziemer (1) und Jonathan Bartels (2)

Männl. D muss sich mit Unentschieden zufrieden geben

HSG Quelle/Ummeln - VfL Herford 9:9

Die männliche D-Jugend ist nach Bielefeld zur HSG Quelle/Ummeln gefahren, um mit einem Sieg zurückzukehren. Am Anfang des Spiels sah es auch gut aus. Der VfL ging schnell mit 2:0 in Führung. Dann lief auf beiden Seiten eine ganze Weile gar nichts. Die Jungen des VfL liefen immer wieder gegen die gegnerische Deckung an. Tim und Mikas mussten schmerzlich erfahren, dass dort kein Durchkommen war. Dadurch wurde es den Spielern des HSG Quelle/Ummeln ermöglicht zur Halbzeit mit 4:3 in Führung zu gehen. Nach der Pause drehte der VfL den Spieß um und ging sogar 9:6 in Führung. Doch dann wurde es der HSG ermöglicht auszugleichen. Die Führung wechselte nun ständig. Kurz vor Schluss konnte der VfL mit einem Tor in Führung gehen. Zum Ende der Spielzeit bekam die HSG noch einen 7m Strafwurf zugesprochen. Diese Möglichkeit nutzte die HSG zum Ausgleich.

Der VfL spielte mit: Max Buder im Tor, Emil Ziemer(2), Tim Meier(2), Alexander Jetzlaff, Mikas Korfsmeier(5), Torben Vogt, Julian Kühn , Leon Claus (3)und Joel Jeske

Männl. A gewinnt das Duell um die Tabellenspitze

VfL Herford männl. A - JSG HLZ Ahlen  26:19 (10:9)

Am Samstag war die JSG HLZ Ahlen im FGH zu Gast. Beide Teams trafen als verlustpunktfreie Tabellenführer aufeinander. In der ersten Halbzeit war das Aufeinandertreffen sehr ausgeglichen, die Herforder führten zwar immer, aber absetzen konnte sich das heimische Team nicht und so ging es mit 10:9 in die Pause.  In der 33. Minute konnten die Gäste sogar ausgleichen, doch danach ließen die Herforder nichts mehr anbrennen und setzten sich Tor um Tor ab.  Damit bleibt die Tabellenführung der Verbandsliga in Herford.

Es spielten: Maik-Luca Heumann, Maximilian Müller, Till Ole Hillmann, Simon Ziemer, Benedikt Zabel (5), Leon Siebrasse (12), Max Bäuning, Leonard Mielke(2), Aaron Ellermann, Philipp Lenz (1), Maurice Lepa (4), Jan Erik Dewert (1), Jonas Holtmann und Fynn Striehn (1)

Weibl. E2 unterliegt knapp

VfL Herford weibl. E2 - TuS Brake 15:17

Das sah schon richtig gut aus, es fehlte nicht viel zum Sieg. Nachdem Brake zunächst in Führung ging, besannen sich die Mädels von Caro Bruning und Vlatko Basic auf das, was sie im Training geübt hatten. Die Abwehr war stets aufmerksam und das Spiel nach vorne klappte schon besser. Alle schienen beweglich zu sein und konnten sich gut vom Gegner lösen. Leider verhinderte die gut haltende Braker Torhüterin und der Pfosten ein besseres Ergebnis. Schade, aber ihr seid dran!!!

Es spielten: Leoni Koslik, Elisa Koch (wechselten sich im Tor ab), Hanna Basic (7), Maren Kahlert (2), Charlotte Schierholz (1), Hanna Steinbarth, Maja Bollhöfer, Alma Sidowski, Fiona Kiel (1), Maja Wiebusch und Lenja Bruning (4)

Weibl. B gewinnt gegen den Tabellenführer

TuS Eintracht Oberlübbe - VfL Herford weibl. B  (14:12) 21:26

Tabellenerster gegen Tabellenzweiten hieß das Duell am Samstag in Oberlübbe. Die Gastgeber fingen mit schnellem Spiel an und die Hauptangreiferin machte ihrem Namen alle Ehre und warf die ersten zwei Tore zum 2:0 für ihre Team. Danach stellten die Herforder auf eine kurze Deckung um und nahmen so dem Angriff der Oberlübberinnen  den Schwung. Die Abwehr stand nun gut, leider wurden zu Beginn des Spiels auf Seiten des VfL zu viele Chancen vergeben und die Mädels des VfL  liefen in der gesamten 1. Halbzeit einem Rückstand von 3-4 Toren hinterher.  Zum Ende der Hälfte machten sich bei den Oberlübberinnen Konditionsprobleme bemerkbar, so dass die VFlerinnen bis auf 2 Tore verkürzen konnten.

Nach der Pause konnten wir uns durch 2 schnelle Tore von Nelly Sudhölter und Lia Striehn einen Vorteil verschaffen und gingen ab der 31. Minute in Führung, die bis zum Spielende nicht mehr abgegeben wurde. Vor allem das Tempo, das zu jeder Zeit hochgehalten wurde verschaffte uns Gästen gute Chancen und so konnte sich das Team nachher bei leckerer Kuchenverpflegung über den Sprung an die Tabellenspitze der Betzirksliga freuen.

Es spielten: Tina Stanojevic, Emma Oberdieck, Nelly Sudhölter(4), Celine Carell, Katharina Strasser (1), Nele Säger (3), Maxine Lindemann, Paulina Horstkötter (1), Feline Kleinemeyer (4), Joyce Witt, Nele Rüssing und Lia Striehn (10)

Männl. E1 unterliegt dem Tabellenführer

SG Bünde/Dünne - VfL Herford  25:14 (13:7)

Erneut mussten wir (kurzfristig) ersatzgeschwächt zu einem Auswärtsspiel. Glücklicherweise spielte die zweite männliche E-Jugend vor uns in Bünde, so dass wir mit Benito, Til und Anton personelle Unterstützung bekamen. Mit Bünde mussten wir uns auf einen starken Gegner einstellen, standen die Bünder doch ohne Punktverlust und mit deutlichen Siegen an der Tabellenspitze.

Die VfL-Jungs wurden vor dem Spiel darauf eingestellt, insbesondere von Beginn an ein konsequentes Abwehrverhalten mit einer hohen Laufbereitschaft zeigen zu müssen. Das taten sie auch über weite Strecken und so stand es über 3:5 und 6:9 zur Halbzeit 7:13. Leider ließen in der zweiten Halbzeit die Kräfte und die Konzentration zwischenzeitlich nach, so dass Bünde auf bis zu 13 Tore davon ziehen konnte. Zudem fielen Luiz und Josh durch Verletzungen aus und fehlten mit ihren Stärken. VfL konnte sich zwar die Torchancen toll erarbeiten, traf dann jedoch vorne häufig nur den Pfosten oder den gegnerischen Torwart.

Durch diese Abschlussschwäche war letztlich nicht mehr drin als eine 14:25-Niederlage, gegen einen starken Gegner unter den Gegebenheiten jedoch ein akzeptables Ergebnis.

Und die drei Jungs aus der zweiten Mannschaft haben sich toll in das Spiel integriert.

Es spielten: Laurin Klünder (im Tor), Anton Sawitzki, Benito Tabelander (2), Dan Mattisseck (1), Josh Frigge (2), Justus Korfsmeier, Luiz Jeske (3), Lukas Obendorf-Crespo (1), Mark Guszausky, Til Lutterbeck (1), Max Dickertmann (1) und Nick Hausdorf (2)

Männl. B spielt unentschieden

TV Verl – VFL Herford  21:21 (14:10 Hz.)

Für beide Teams stand bereits vor dem Anpfiff einiges auf dem Spiel, denn beide Teams wollten nicht den Anschluss an die Topteams der Verbandsliga verlieren und sich im oberen Mittelfeld platzieren. Die Gastgeber aus dem Kreis Gütersloh erwischten den besseren Start und führten über 4:1, 7:4 und 10:7 Tore zur Mitte der ersten Hälfte. Die Herforder leisteten sich zu viele technische Fehler und hatten mit dem Verler Rückraum um Hofmann und Freismann (15 Tore insgesamt !) große Abwehrprobleme.

Nach der Auszeit durch Malte Bentrup / Torsten Lampe fingen sich die Werrestädter und bekamen die Rückraumschützen der Gastgeber besser in den Griff. In dieser Druckphase scheiterten sie zusätzlich noch vom Punkt am Herforder Torwart Till Hillmann. Zwar wurde mit 4 Toren Rückstand die Seiten getauscht, aber die technischen Fehler auf Seiten der Herforder wurden weniger und der Abstand schmolz im Verlauf des 2. Abschnittes langsam dahin. Bis zur 42. Spielminute führten die Verler nochmal kurzfristig mit 5 Toren (21:16), verloren aber dann total den Spielfluss. Herford agierte jetzt mit einer offenen Deckung, spielte bissig und kämpfte sich in der 46. Spielminute bis auf ein Tor heran. Die letzten Minuten waren Dramatik pur. Auszeiten beider Betreuerteams, 2. Min. Strafen auf beiden Seiten und der 21:21 Ausgleichstreffer durch Andras Zacharia in der letzten Spielminute zum glücklichen Punktgewinn.

Am kommenden Samstag bedarf es aber sicherlich einer konstanteren Leistung, um gegen den Tabellendritten der TG Hörste (Kreis Halle) wenigstens einen Teilerfolg zu erzielen.

Der VFL siegt mit Till Hillmann im Tor, Paul Götsch, Lenn Mahfouz (9),  Noah Hausdorf (2) , Adrian Böhnke (3), Andras Zacharia (3), Jonas Holtmann (3), Felix Ziemer (1) und Jonathan Bartels

A-Jungs weiterhin Tabellenführer der Verbandsliga

JSG NSM Nettelstedt 2 – VfL Herford 26:32 (13:17)

Ein temporeiches Spiel wartete auf die zahlreich mitgereisten Herforder Fans. Die VfLer konnten sich bis zur 15. Minute einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten. Die Abwehr arbeitete gut und ließ bis dahin nur 4 Tore zu.

Im Angriff konnten sich die Herforder mit schnellem Spiel gegen die sehr  kompakte und zufassende Abwehr der Gastgeber durchsetzen und traf sicher. In Unterzahl waren besonders die 2 Kempawürfe von Benedikt Zabel nach Vorlage von Leon Siebrasse sehenswert. Allerdings wurden die Herforder immer wieder durch die Vergabe von 2 min Strafen dezimiert, so dass Nettelstedt nicht komplett abzuschütteln war. In dieser Phase zeigte Maurice Lepa 2 sehenswerte Wurftäuschungen von der Rechtsaussenposition und erzielte die Tore zum 14:10 und 16:11  aus Herforder Sicht.

Nettelstedt stellte nun auf kurze Deckung gegen die Herforder Hauptangreifer um. Dies brachte das Team von Christian Bönsch kurzfristig etwas aus dem Tritt und der Vorsprung schmolz bis zur 45 Min. auf nur noch 1 Tor. Die Hausherren waren nun motiviert bis in die Haarspitzen und feuerten sich lautstark an. Besonders Leon behielt aber in dieser Phase die Nerven und erzielte sichere Tore, so dass in der 51. Minute wieder ein 5 Tore Vorsprung auf der Uhr stand. Maximilian Müller jetzt im Tor, hielt in dieser Phase alles, was auf sein Tor kam und so konnte der VfL nach 60 min als Sieger vom Platz ging. Dem gesamten Team kann man wieder ein großes Lob aussprechen, von der 1. Bis zur 60. Minute, wurde konzentriert und mit viel Einsatz gespielt und so verdient gewonnen. Somit führt der VfL die Tabelle der Verbandsliga weiterhin an.  

Es gewannen :

Maik-Luca Heumann, Maximilian Müller, Simon Ziemer, Benedikt Zabel (10), Leon Siebrasse (9), Leonard Mielke(1), Aaron Ellermann (1), Philipp Lenz (3), Maurice Lepa (5), Jan Erik Dewert(2), Fynn Striehn und Max Bäuning

Gem. E1 unentschieden nach 15:6 Führung

Gem. E TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 2 – VfL Herford 17:17

Ersatzgeschwächt reiste die männliche E1 erneut nach Jöllenbeck, um dort auf die zweite Mannschaft zu treffen. Laut Tabelle hätte es allerdings für zwei Punkte reichen müssen. Jöllenbeck startete jedoch schon besser in das Spiel, konnte seine Torchancen nicht konsequent nutzen, so dass es bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel war. Dann konnte VfL sich allerdings durch eine konsequente Chancennutzung und besseres Abwehrverhalten einen Fünf-Tore-Vorsprung zur Pause herausspielen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs die Führung auf ein 15:6 weiter ausbauen. Durch viele individuelle Abspielfehler und fehlende Zuordnung zu den Gegnern wurde Jöllenbeck stark gemacht und holte Tor für Tor auf. Auch eine Auszeit wenige Minuten vor Spielende führte nicht dazu, dass VfL wieder ins Spiel fand. Und so haben die Jungs leider einen Punkt in Jöllenbeck verloren, am Ende stand es 17:17.

Es spielten:

Laurin Klünder (stark im Tor), Dan Mattisseck (4), Derrik Fritzler (2), Jarno Landwehrmann, Josh Frigge (3), Matti Endryk (3), Max Dickertmann (2), Max Tessmer und Nick Hausdorf (3)