Neuigkeiten

Männliche A sichert sich in souveräner Manier die Verbandsliga

Nach erfolgreicher Kreisqualifikation hatten die Herforder am letzten Wochenende die Mannschaften des TV Emsdetten, Herzebrocker SV, der HSG Gevelsberg, die JSG Tecklenburger Land und die Warendorfer Sport Union im Berufsschulzentrum an der Herrmannstr. zu Gast. Nach dem Auftaktsiegsieg gegen die Herzebrocker SV mit 18:12 Toren, kam es am Samstagabend zum Spitzenspiel gegen den Nachwuchs des Bundesligisten aus Emsdetten. Bis kurz vor dem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen (7:7 Unentschieden), dann nutze der VfL eine Schwächephase und setze sich auf 4 Tore zum 7:11 Tore zum Seitenwechsel ab. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Herforder tonangebend und ließen den TV Emsdetten nicht ins Spiel kommen. Über 7:15 und 9:17 brachten die Grün-Schwarzen den Überraschungserfolg zum 12:17 Toren über die Zeit.

Mit 4:0 Punkten ging es in den Sonntag, wo die Herforder den Heimvorteil nutzten und auch gegen die JSG Tecklenburger Land (24:11) und die HSG Gevelsberg Silschede 1 (26:17) auf der Erfolgsspur blieben. Da geriet das letzte Spiel gegen die Warendorfer SU fast zur Nebensache, weil man sich auch hier keine Blöße gönnte und mit 26:14 einen weiteren hohen Sieg einfuhr. Gute Stimmung herrschte dann bei den Trainern Kim Boensch und Joshua Bentrup, die allen Aktiven ihre Spielanteile zukommen ließen und die sich dann selber mit Toren belohnten.

Wie es jetzt weitergeht entscheidet sich die nächsten Wochenenden (Spiele anderer Runden), einen großen Schritt in Richtung Verbandsliga hat der VfL allerdings getan, vielleicht ist ja noch ein wenig Luft nach oben.

Der VfL spielte mit Max Müller (Tor), Benedikt Zabel, Leon Siebrasse, Leonard Mielke, Aaron Ellermann, Noah Hausdorf, Phillip Lenz, Lennart Platz, Jan Dewert, Fynn Striehn, Jonas Holtmann, Max Bäuning, Tom Pisarski, Arne Platz und Felix Ziemer

Jugend Sommerpokalrunde 2019