1. Herren

Zum Kader gehören: Marius Mielke, Finn Schultz, Freddy Walther, Daniel Gräbert, Max Heese, Alex Sprott, Josh Bentrup, Hendrik Säger, Hendrik Schmidt, Andre Jung, Marcus Haubold, Philip Beier, Jonas Raddatz, sowie Christian Bönsch und Torsten Lampe als verantwortliche Trainer und Mannschaftsverantwortlicher Jürgen Große-Wortmann

Eine tolle Saison mit Wiederaufstieg zur Kreisliga A liegt hinter uns. Lediglich ein schwacher Start, mit Niederlagen in den ersten beiden Spielen, verhinderte eine perfekte Saison. Die restlichen Spiele wurden zum Teil sehr deutlich und überzeugend gewonnen. Der unglückliche Abstieg aus der Saison 2016/2017 war somit postwendend korrigiert. Gleich nach Saisonende startete die Mannschaft mit nur einem richtigen Neuzugang Marius Mielke, der aus der mA-Jugend der TSG Altenhagen/Heepen zu uns stößt, die Vorbereitung zur kommenden Saison. Torwart Marcus Haubold aus der 3. Herren rückt in den Kader nach, da Florian Litzbarski als Torwart die 2. Herren verstärkt. Jonas Bentrup, Mattes Niewöhner und Ole Dewert stehen uns wegen ihres Studiums leider nicht mehr zur Verfügung. Dieses wollen wir durch die Einbeziehung der mA-Jugend mit Doppelspielrecht kompensieren.

Zum Beginn der 2. Vorbereitungsphase erklärte dann der Trainer Jürgen Stöhr aus persönlichen Gründen seinen sofortigen Rücktritt. An dieser Stelle unseren ausdrücklichen und herzlichen Dank für seine Leistung und dem damit verbundenen Wiederaufstieg zur Kreisliga A. Nach kurzer aber eingehender Suche übernahm ein Trainerteam unter der Leitung von Christian Bönsch und Torsten Lampe die Mannschaft. In einer doch eher kurzen Vorbereitung wird es das Ziel sein aus Herren und A-Jugend eine homogene und eingespielte Mannschaft zu formen. Diese neue Mannschaft muss sich natürlich erst noch finden, bevor es dann daran geht das gesteckte Saisonziel, gutes Mitspielen in der Klasse, zu erreichen.

Wir sind uns alle bewusst, dass das nur eine Lösung für die anstehende Saison sein kann und das Ganze nur durch viel ehrenamtlichen Einsatz und Opferung der eigentlichen Freizeit zu schultern ist. Hier zeigt sich aber auch deutlich, dass WIR beim VfL Herford auch in schwierigen Lagen als Verein funktionieren und ALLE zusammen stehen und uns ehrenamtlich für unseren Sport engagieren. An dieser Stelle unser großes DANKE an das Trainerteam für eure kurzfristige Zusage, in dieser schwierigen Lage dem Verein und der Mannschaft zu helfen.