Neuigkeiten

1. Herren trotz Niederlage im Spitzenspiel weiterhin Tabellenführer

30:29 Auswärtsniederlage im Spitzenspiel gegen Bünde

Der Druck war vor dem Spiel klar verteilt, denn die Bünder waren fast schon zum Siegen gezwungen, wenn sie noch ein Wörtchen im Titelkampf mitreden wollten. Dementsprechend heiß kamen die Bünder auch ins Spiel und konnten sich direkt 3:0 absetzen. Die VfL Abwehr war ungewohnt passiv und verlor deutlich zu viele Zweikämpfe. Auch die Torhüter fanden kaum ins Spiel und so mussten wir zur Pause bereits 18 Gegentore (Negativer Saisonhöchstwert) hinnehmen. Im Angriff hatte man ebenfalls Probleme, jedoch waren 12 geworfene Tore noch eher im Rahmen.

Für die 2. Halbzeit hatte man sich noch einiges vorgenommen und man wollte keinesfalls aufgeben! So kämpfte sich die junge VfL Mannschaft Tor um Tor heran und schaffte es fast noch einen Punkt aus Bünde zu entführen. Die zahlreichen Zuschauer in der Markthalle bekamen in Halbzeit 2 ein Spiel zu sehen, für das es sich lohnt Handball Fan zu sein. Auch durch die super Unterstützung der VfL Fans (Vielen Dank dafür!!!) haben wir die 2. Halbzeit mit 5 Toren gewonnen und dadurch den direkten Vergleich gewonnen!

Wenn man das Hinspiel betrachtet, wo Bünde nach hoher Herforder Führung, fast noch einmal zurück kam und nun das Rückspiel sieht, gehen die 2:2 Punkte sicherlich in Ordnung.

Nächsten Sonntag den 16.02.20 geht es für uns um 15:30 im FGH gegen den TVC Enger weiter. Bis dahin !

Männl. D1 ohne Mühe gegen die JSG Bielefeld 07

Am Wochenende reiste die mD1 nach Schildesche zur JSG Bielefeld, wo im Vorfeld die Rollen erstmal klar schienen: Tabellenerster gegen Tabellenletzter. VfL kam gut ins Spiel und zeigte von Anfang an, dass es für den Gastgeber ein schweres Spiel werden würde. Herford setzte sich gleich auf 3:0 ab, vergab dann aber im Angriff ein paar Chancen, so dass Bielefeld auf 5:3 verkürzen konnte. Dies blieb jedoch die einzige Phase im Spiel, in der die Gegner aufholen konnten. In der Folge warf Herford fünf Tore und beendete mit einem sicheren Polster von 10:3 Die Halbzeit. Auch nach der Pause war der Sieg von VfL nie gefährdet. Die eingeübten Spielzüge konnten in dieser Begegnung gut gespielt werden und führten oft zu schön Toren. Die mD1 konnte personell munter durchwechseln und jeder Spieler trug sich wieder in die Torschützenliste ein, was bei einem Sieg nochmal eine besondere Freude für die Mannschaft ist. Auch Laurin zeigte eine sichere Torwartleistung und hielt zwei Siebenmeter. Am Ende stand es 22:8 für VfL.

Es spielten: Laurin Klünder (im Tor), Dan Mattisseck (1), Fabian Holtmann (2), Joost Gaebler (5), Josh Frigge (3), Julian Kühn (1), Justus Korfsmeier (3), Lukas Obendorf-Crespo (1), Max Buder (4) und Steen Scholz (2). 

Am nächsten Samstag wartet mit der HSG EGB Bielefeld ein deutlich stärkerer Gegner auf uns, das Spiel wird für den Abschluss der Serie richtungsweisend sein. Wir freuen uns auf Unterstützung in den Aa-Wiesen.

Weibl. B1 macht es unnötig spannend

Tabellenerster gegen den Tabellenzweiten aus Lemgo hieß das Duell am Samstag im Friedrichsgymnasium. Nach dem hohen Hinspielsieg mit 23:10 für die Vflerinnen konnte man sich sicher sein, dass der Gast aus Lemgo sich nicht noch einmal so abschießen lassen wollte. Linnea und Dilara noch nicht wieder dabei, Lena W. noch in den Bergen. Katharina, Tini und Nike füllten auf und machten ihre Sache sehr gut.

Die Herforderinnen waren auch überlegen, ließen sich durch Einzelaktionen einer Lemgoer Spielerin aber immer wieder ausspielen. Selbst erspielten sie sich vorne gute Torchancen trafen aber das Tor nicht oder leisteten sich eine Menge technische Fehler. Zweimal konnten sich die VfL-Mädels mit 6 Toren absetzen, aber den Vorsprung nicht halten. Auch zum Schluss wurde es nochmal knapp. Beim Stand von 20:19 hielt Franka einen Wurf aus dem Rückraum und damit das Ergebnis fest .

So grüßen weiterhin von der Tabellenspitze, jetzt wieder mit 4 Punkte Vorsprung:

Franka Kleineberg, Celine Carrell, Katharina Strasser, Tini Hauer, Nike Frigge, Marie Kielsmeier (1), Nele Säger (3), Joyce Witt (3 ), Lena Arning (9), Hanna Hölz (1) und Lia Striehn (3) 

Weibl. C gewinnt verdient gegen Rödinghausen

Mit 18:10 gewinnt die weibl. C gegen die Gäste aus Rödinghausen. 

Ein tolles Spiel zeigten an diesem Wochenende die C Mädels, die in eigener Halle ohne Katharina Soll und Svenja Sawitzki, aber mit der länger verletzten Julia Kleimann die Gäste empfingen. Liv Schröder und Fenja Muthmann komplettierten den Kader und halfen der Mannschaft beim Kampf um die Punkte enorm.

Der Ball wurde von Beginn an, angetrieben durch Nike und Sarya aus der Mitte, sicher durchgespielt und im Angriff mit viel Bewegung die freie Mitspielerin gesucht. Marie nutzte die Lücken zu effektiven Durchstößen zum Tor. Nikes Tore von außen passten auch perfekt. Die Abwehr ließ kaum Gegentore zu, gegen die beiden starken Halben standen Paula, Liv, Julia und Marie immer goldrichtig und Fenja und Zara hatten die Kreisläuferin gut im Griff. In der Mitte nahm Sarya alles entgegen, was über die Mitte zum Tor wollte und stand immer passend. Helin blieb schön lange am Pfosten stehen und hielt das Tor sauber. Die guten Mannschaftsleistung machten Anna und Juliane perfekt. 

Glückwunsch zum Sieg an Helin Polat, Julia Kleimann, Marie Kielsmeier (4), Anna Raetzer, Juliane Petring, Zara Demirkaya (1), Liv Schröder(3), Fenja Muthmann (1), Sarya Özen (3), Paula Queiß (1) und Nike Frigge (5)

Damen gewinnen vor toller Kulisse gegen Mennighüffen

Reichlich Fehlpässe und Fehlwürfe, nicht nur Pech, und die Gäste lagen mit 2:5 vorn. Dann ging der erste kleine Ruck durch das Team und Katharina (3) und Kerstin (4/2) kämpften uns auf 5:5 ran.

Super stabile Deckung bei Nele und Julia reichte zunächst nicht, denn RM und LA nutzen unsere Unaufmerksamkeit und Mennighüffen zog wieder auf 7:10 davon. Bis zur Halbzeit kamen wir dank Maxi, Ina (2) und Nelly (3) aber wieder auf 10:10 ran. Nochmal an unsere Stärken erinnert starteten wir in die zweite Hälfte. Kerstin übernahm die Führung und stellt Swantje als kurze Deckung für die „77“ ein, und die machte das perfekt und das Spiel der Gäste brach zusammen. Die machten allerdings 5 ihrer restlichen 7 Treffer durch Siebenmeter, die teilweise unnötig waren.

Sei es drum, wir gingen auf 14:12 nach vorn, leisteten uns dann zum 15:16 nochmal unnötige Aufregung, bis Birgit (1/1) und Swantje begriffen das der Druck vorne links passieren muss und die große Stunde von Maxi (7) kam, die 4 Treffer in Folge markierte und uns im direkten Vergleich auf das Siegertreppchen brachte.

Nelly (3) und Katherina spielten mit viel Engagement und Spiellfreude, den Sieg erkämpften alle, aber besonderes Lob an Agnes, die den sicheren Rückhalt gab und Kerstin für die Motivation und den Willen zu gewinnen👏🏻👏🏻👍

Und eine Dank an Miri für den Sekt: hattest wohl den besten Riecher💚

E2 verliert Spitzenspiel

Im Spiel der verlustpunktfreien Teams der JSG 07 Bielefeld und des VfL Herford 2 verlor der VfL zu Hause deutlich mit 14:26.

In den ersten 10 Minuten konnte die Mannschaft über ein 3:3 bis zum 6:7 das Spiel ausgeglichen gestalten. In der Folge scheiterten wir viel zu häufig am gegnerischen Torwart oder warfen Bälle deutlich über das Tor. Der Gegner dagegen nutzte seine Torchancen konsequent und zeigte immer mehr seine körperliche und läuferische Überlegenheit. Somit lagen wir zur Halbzeit schon deutlich mit 8:15 hinten.

Im zweiten Durchgang kamen die Jungs noch einmal motiviert aus der Kabine. In den ersten 5 Minuten konnten sie gut mithalten, danach allerdings setzte sich die Überlegenheit der JSG wieder durch. Auch in der zweiten Hälfte scheiterten wir viel zu häufig am Torwart oder Latte/Pfosten. Insgesamt hat die JSG verdient gewonnen. Sicherlich ist die Niederlage zu deutlich ausgefallen, obwohl die Jungs toll gekämpft und ihre spielerische Stärke gezeigt haben. Jetzt heißt es wieder, aufstehen, für die kommende Aufgabe gegen Jöllenbeck neu motivieren und sich auf unsere Stärken zu besinnen. 

Es spielten: Jan Hendrik Kleimann (TW 1. Halbzeit), Julius Kiel (1; TW 2. Halbzeit), Mika Delius, Denis Phan, Phil Wächter (3), Cajus Tomczak, Arne Heidel, Jan Hundertmark (5), Linus Brackmann (4), Felix Wolf (1), Konstantin Groß und Jason Gaubatz

D1 siegt gegen die Jungs aus Jöllenbeck

Am heutigen Sonntag traf die mD1 in heimischer Halle auf den TuS 97 Jöllenbeck 2, gegen den das Hinspiel deutlich gewonnen werden konnte. Doch wir wollten keinesfalls übermütig in die Partie gehen.

Gleich die erste Angriffsaktion führte durch den einlaufenden Lukas zu einem Tor nach wenigen Sekunden. Obwohl sich Herford relativ schnell auf 8:2 absetzen konnte (11. Minute), lief doch in der Abwehr noch nicht alles rund zusammen. Viel zu einfach konnten die Gegner durch „Überspielen“ unsere Abwehr überwinden und frei von sechs Meter Tore erzielen. Auch im Angriff wurde noch nicht mit letzter Konsequenz die Torchance herausgespielt und ein paar technische Fehler führten zu unnötigen Ballverlusten. Beim Zwischenstand von 9:5 nahm Jöllenbeck eine Auszeit, die VFL sehr gelegen kam. In dieser wollten wir uns jedoch nicht über den Angriff Gedanken machen, sondern den Fokus mal wieder auf unsere starke Abwehr legen. Die Ansprache zeigte Erfolg. Durch konzentriertes und schnelles Abwehrverhalten konnten nach und nach die Bälle erobert werden, die in einem schnellen Umschaltspiel zu ansehnlichen Toren genutzt wurden. Insbesondere Steen zeigte in dieser Phase seine Abwehrstärke. Der parierte Siebenmeter von Laurin trug ebenfalls zur Motivation bei. Bis zur Halbzeit ließ Herford keinen Gegentreffer mehr zu und ging mit 18:5 in die Pause. Der beruhigende Spielstand ließ ein munteres Wechseln auf den Positionen zu und es wurde weiterhin toller Kombinationshandball gespielt. Fabian zeigte sich nicht nur als guter „Spielleiter“, sondern überraschte auf der Mitte auch mit eigenen Treffern. Erfolgreich wurden auch die neuen Freiwurfvarianten gespielt, die das ein und andere Mal von Julian und Max zum Treffer führten. Unsere Außenspieler Josh und Joost machten ein tolles Tempospiel und versenkten die Bälle häufig mit besonderem Körpereinsatz im gegnerischen Tor. Beim Zwischenstand von 29:9 gab es erneut eine Auszeit von Jöllenbeck, die den VfL jedoch nicht aus dem Konzept brachte. Das 30. Tor, erzielt von Joost, wurde besonders gefeiert - dafür muss er wohl einen ausgeben! In der Schlussphase gab auch Justus nochmal Gas und erzielte durch ein tolles Eins-gegen-Eins-Spiel einige Treffer. Mit den Toren von Dan und Liam konnten sich schließlich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen und sorgten heute für ein bisschen Nervenentspannung bei Trainern und Zuschauern.

Es spielten:

Laurin Klünder (im Tor), Dan Mattisseck (2), Fabian Holtmann (3), Joost Gaebler (4), Josh Frigge (6), Julian Kühn (6), Justus Korfsmeier (5), Liam Golücke (1), Lukas Obendorf-Crespo (1), Max Buder (6) und Steen Scholz (1).

 

E2 baut die Tabellenführung aus

Im nachgeholten Heimspiel gewann die E2 abermals souverän mit 24:7 gegen die HSG EGB Bielefeld 2. Auch diese Woche kam die Mannschaft schleppend ins Spiel. Nach einem 0:1 und 1:2 Rückstand wachte die Mannschaft auf und konnte erstmalig nach 6 Minuten in Führung gehen. Die Deckung stand jetzt wesentlich besser und der Gegner konnte nur noch ein Tor bis zur Halbzeit erzielen. In die Pause ging es mit einem 14:3.

Nach der Pause begann die gleichen sechs Feldspieler wie zu Beginn des Spiels. Dieses Mal spielten sie wie entfesselt und legten 4 Tore innerhalb von 2 Minuten nach. Danach fanden sich vier der stärksten Spieler auf der Bank wieder und alle anderen mussten sich jetzt mehr zeigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappte auch dann das Kombinationsspiel wieder besser und die zweite Halbzeit konnte auch noch deutlich gestaltet werden. Erfolgreichster Torschütze am heutigen Tage war erstmalig Phil Wächter mit 6 Toren. 

Nun heißt es, sich im nächsten Training auf das Spitzenspiel der beiden verlustpunktfreien Teams (1. VfL gegen 2. JSG Bielefeld 07) am kommenden Samstag vorzubereiten. Dieses Spiel hat Endspielcharakter um die Klassenmeisterschaft. Kommt alle am Samstag um 12:30 ins Friedrichs vorbei! 

Zum Erfolg haben beigetragen: Jan Hendrik Kleimann (TW), Mika Delius, Denis Phan (2), Phil Wächter (6), Arne Heidel, Jan Hundertmark (5), Linus Brackmann (5), Felix Wolf (4), Konstantin Groß (1), Jason Gaubatz und Fabio Pasqualicchio (1)

Unnötige Heimschlappe der A-Jungs

VfL Herford – ASV Senden 18:22 (9:10) 

Trotz dünner Personaldecke, Jan Dewert verletzt, Tom Pisarski nach Erkältung noch nicht wieder voll fit, Philipp Lenz mit Knieproblemen, Till Hillmann nach Meniskusriss das erste Mal wieder auf der Bank, war beim Heimspiel gegen die Gäste aus dem Kreis Coesfeld deutlich mehr drin als diese 4 Tore Heimschlappe.

Engagiert gingen die Herforder ins Spiel und boten dem Tabellenvierten ordentlich Gegenwehr und wollten unbedingt die Punkte im heimischen FGH behalten. So verlief das Spiel die ersten Minuten auch sehr ausgeglichen (3:3, 6:6 und 8:8 Unentschieden) bis zur 23. Spielminute. Dann gelang den Gästen zum ersten Mal eine 2 Tore Führung, weil die Werrestädter zwei Siebenmeter vergaben und sich kurz vor der Halbzeit ein paar technische Fehler zu viel erlaubten. Zwar konnten die Herforder nach dem Seitenwechsel ausgleichen (11:11 nach 33. Spielminuten), doch nutzen die Gäste aus dem Münsterland erneut die technischen Fehler der Herforder nach rund 40 Spielminuten zur 12:16 Tore Führung. Herford steckte nicht auf, kämpfte sich wieder auf ein Tor ran, 17:18 Anschlusstreffer durch Noah Hausdorf, doch häuften sich in den Schlußminuten die Fehler erneut.

Die Gäste erhöhten wieder auf 4 Tore und brachten die Führung in den Schlußminuten sicher ins Ziel. Aus Herforder Sicht eine unnötige Heimniederlage, weil hier eindeutig mehr drin war. Nun müssen die Jungs von Joshua Bentrup und Kim Boensch bei den Spielen gegen die Tabellennachbarn aus Minden und Münster in den nächsten Wochen die Fehlerquote deutlich nach unten schrauben, damit nicht weitere Pluspunkte unnötig hergegeben werden.

Der VfL unterlag mit Maximilian Müller / Till Hillmann (im Tor), Benedikt Zabel (3 Tore), Leonard Mielke (2), Aaron Ellermann (3), Noah Hausdorf (2), Philipp Lenz, Jonas Holtmann (6), Max Baeuning, Tom Pisarski, Lennart Platz (1) und Arne Platz (1)

1. Herren - Heimspiel gewonnen und Tabellenführung ausgebaut

29:12 Heimsieg gegen die HSG TuS/EK Spradow 2!

Die Favoritenrolle war angesichts der Tabellensituation klar verteilt. Dennoch kam Spradow mit breiter Brust (5 Siege aus den letzten 6 Spielen) nach Herford und hatte sich, laut eigenem Vorbericht, viel vorgenommen. Da Bünde zuvor beim Tabellenletzten gepatzt hatte und beide Punkte bei TuRa06 Bielefels ließ, war die junge VfL Mannschaft doppelt motiviert und extrem heiß die Chance, sich in der Tabelle abzusetzen, zu nutzen.

In der gut gefüllten FGH-Halle erwischten wir den besseren Start und setzten uns sofort auf 4:0 (8 Min.) ab. Die Abwehr war sehr gut und aggressiv eingestellt und hielt, trotz deutlicher körperlicher Unterlegenheit, stark dagegen. In Kombination mit gutem Torhüterspiel ließ der VfL wenig bis nichts zu und Spradow versuchte es immer wieder mit der Brechstange. Die teilweise extrem offensiv interpretierte 3:2:1 nahm der HSG immer wieder den Spielfluss und ließ die Gegenspieler nicht ins Rollen kommen.

Eine, im Vergleich zu den Vorwochen, gesteigerte Chancenverwertung, sorgte für eine souveräne 13:7 Halbzeitführung. Von der sehr robusten Gangart der Spradower unbeeindruckt fanden die Herforder auch im Positionsspiel, immer wieder gute Lösungen. So hatten die großgewachsenen Innenblock Spieler der Gäste besonders mit langen Rückraumkreuzungen Probleme, weshalb man genau dort in der 2. Halbzeit weiter ansetzen wollte. Nach dem Seitenwechsel war die VfL Abwehr noch stärker und es dauerte bis zur 45. Minute, bis man das erste Gegentor der 2. Halbzeit zugelassen hatte. Alle Spieler waren hellwach, weshalb die vielen Versuche den Kreisläufer anzuspielen fehlschlugen und einige Bälle abgefangen werden konnten. Gut vorgetragenes Tempospiel in 1. und 2. Welle komplementierte die starke Abwehrleistung und der Vorsprung konnte auf 21:7 (45. min) ausgebaut werden. Auch in der Folge wurde nicht locker gelassen, sodass am Ende ein, auch in der Höhe, absolut verdienter, 29:12 Heimsieg gefeiert werden konnte.

Durch die zusätzliche Niederlage von Spenge 3 beim Heimspiel gegen Jöllenbeck 4, haben wir nun 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Vielen Dank an alle Zuschauer für die super Stimmung in der Halle!

In 2 Wochen kommt es zum extrem wichtigen Spitzenspiel gegen Bünde. Wir nutzen also die 2 Wochen um uns intensiv auf das richtungsweisende Auswärtsspiel vorzubereiten. Anwurf am Samstag 08.02.20 ist um 19.00 Uhr im Gymnasium am Markt in Bünde. Diesen Termin also gerne schon mal in den Kalender eintragen!