Neuigkeiten

Heimsieg gegen Jöllenbeck 5! VfL entscheidet Duell der Gegensätze für sich

Kreisliga A - Männer - VfL Herford gegen TuS97 Bielefeld/Jöllenbeck 5 - 27:22 (15:9)

Durch einen souveränen 27:22 Start-Ziel Heimerfolg bleiben wir weiterhin Tabellenführer. Gegen den besten Angriff der Liga war unsere Abwehr von Beginn an gefordert und zeigte sich sehr präsent. Eine 3:1 Führung nach 8 Minuten war die Folge. Anschließend fanden die Gäste besser in die Partie und konnten nach 15 Minuten zum einzigen Mal ausgleichen (5:5). Unbeeindruckt davon kamen die VfLer zurück und waren nun entschlossener in ihren Aktionen. So konnte der Vorsprung Tor um Tor ausgebaut werden. Mit einem 15:9 gingen beide Teams in die Kabine.

Die 2. Halbzeit wurde anfangs nochmal spannender, aber letztendlich sicher heruntergespielt. Dabei schrumpfte der Vorsprung nie auf weniger als 3 Tore (20:17 in der 45. Minute). Von dort an konnten sich die Herforder auf ihre starke Deckung verlassen und die Jöllenbecker erzielten in den letzten 15 Minuten kein Tor mehr. Die beste Abwehr der Liga setzt sich also gegen den besten Angriff der Liga durch und feiert die Punkte 13 und 14.

Herzlichen Dank für die wieder einmal tolle Stimmung in der Halle!

Weiter geht es für uns erst in 2 Wochen (Sonntag 01.12.2019, Anwurf 17.00 Uhr) in der Sporthalle der Realschule Spenge. Dort gibt es das, bereits vor Saisonbeginn erwartete, Spitzenspiel gegen TuS Spenge 3, den Vizemeister der letzten Saison.

Männl. A Jugend verschenkt Auswärtssieg

TuS 1919 Müssen-Billinghausen   –   VfL Herford  23:21 (6:10)

Mit einer unnötigen 23:21 Auswärtsniederlage kehrte die männliche A-Jugend des VfL Herford vom Gastspiel beim TuS 1919 Müssen-Billinghausen aus dem benachbarten Lage zurück. Trotz 2 schwerer Spiele in der "Englischen Woche", erwischten die Herforder den besseren Start und erspielten sich eine 4 Tore Führung bis Mitte der ersten Halbzeit (2:6). Auch die Auszeit durch die Lipper brachte keine Wende im Spiel, die Herforder hielten die Gastgeber konstant auf einen 4 Tore Abstand (4:8 und 6:10 zur Halbzeit). Doch im zweiten Abschnitt kippte das Spiel. Der VfL vergab leichtfertig ein Dutzend guter Torchancen, wirkte nicht mehr so frisch und der Gastgeber kämpfte sich bis zur 53. Spielminute auf ein Unentschieden (18:18) heran. Mit dieser Euphorie im Rücken gelang den Gastgebern nun alles, dem VfL Herford überhaupt nichts mehr und dem Trainer fehlten zum Schluss sogar die Worte.

Trotz der 23:21 Auswärtsschlappe bleiben die Herforder im oberen Tabellendrittel, stehen aber im Heimspiel am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr in heimischer Halle gegen den Tabellenletzten SG Handball Detmold unter Zugzwang.  Der VfL unterlag mit Müller im Tor, Zabel (1 Tor), Mielke (2), Hausdorf, Lenz (12), Dewert, Holtmann (4), Baeuning, Pisarski, L. Platz und A. Platz (2)

1. Herren erfüllt Pflichtaufgabe in Heepen

TSG Altenhagen-Heepen 3 vs. VfL Herford 22:31 (8:15) Auswärtssieg!

Am späten Samstag um 19.00 Uhr traf die 1. Herren Mannschaft im Gymnasium Heepen auf die neuformierte Truppe der TSG Altenhagen-Heepen 3. Nach schwachen ersten 15 Minuten, kamen die Herforder besser ins Spiel und konnten die spielerische Überlegenheit besser ausspielen. Insbesondere die in der Vorwoche so starke Abwehr, brauchte zu lange um sich zu finden. Als dies geschah, kam man besser ins Tempospiel und es konnten einige Gegenstoßtreffer erzielt werden. Zur Halbzeit stand ein, aus VfL Sicht beruhigendes, 15:8 auf der Anzeigetafel, welches aber ein wenig über den Verlauf der ersten Hälfte hinwegtäuscht.

Die 2. Hälfte wurde mehr oder weniger solide heruntergespielt und der Vorsprung am Ende auf 9 Tore ausgebaut. Ein insgesamt verdienter Sieg bei dem die Herren des VfL aber unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Da ist noch deutlich Luft nach oben. Besonders bemerkenswert war jedoch, dass der Heeper Dom zu zwei Dritteln mit Herforder Fans gefüllt war. So wurde das Auswärtsspiel am späten Abend, zu einem Spiel mit Heimspiel-Atmosphäre. Vielen Dank dafür!!!

Weiter geht es am kommenden Sonntag 17.11.2019 im FGH zur gewohnten Uhrzeit um 15.30 Uhr gegen TuS97 Bielefeld-Jöllenbeck 5.

Weibl. C fordert den Spitzenreiter aus Senne

VfL Herford - HT SF Senne 19:25 (10:13)

Gegen den Tabellenersten aus dem Bielefelder Süden spielten die Mädels der C-Jugend ein hervorragendes Spiel. Ersatzgeschwächt gestartet machten sie ihre Sache sehr gut und blieben immer dran. Die Tore verteilten sich dann auch über das ganze Team, diesen Aufwärtstrend müssen die Herforderinnen jetzt nur noch in einen Sieg umwandeln. Verdient hätten sie es auf jeden Fall.

Es spielten: Helin Polat (Tor), Juliane Petring, Svenja Sawitzki (1), Paula Queiß (2 ), Marie Kielsmeier (8), Nike Frigge (4), Katharina Soll (1), Zara Demirkaya (2), Anna Raetzer (1)

Weibl. B1 lässt Lemgo im Spiel um Platz 1 keine Chance

Handball Lemgo - VfL Herford weibl. B Bezirksliga 10:23 (2:13)

Das mit Spannung erwartete Spiel zwischen unseren B-Mädels und der Vertretung von Handball Mädels aus Lemgo konnten der Tabellenführer aus Herford überlegen für sich entscheiden. In der Woche gut trainiert und von Trainer Marius Mielke auf den Punkt vorbereitet startetet die VfLerinnen furios mit 13:2 Toren in der ersten Halbzeit. Die Mannschaft aus dem Lipperland fand keine Lösung gegen die kompakte, hellwache Abwehr der Herforderinnen, die immer einen Schritt schneller am Ball war und keinen Durchbruch zum Kreis zuließ. Was dann aus dem Rückraum kam meisterte die überragende Franka Kleineberg im Tor ohne Mühe. Der Angriff spielte durchgeübte Spielzüge schnell und präzise durch und traf sicher. Joyce Witt verwandelte sicher herausgeholte 7m. Nach der Halbzeit ließ die Konzentration verständlicherweise nach und es wurden vermehrt Chancen liegengelassen. Aber wer will das den Mädels verdenken, die nun alleinig ohne Verlustpunkte an der Tabellenspitze stehen.

Ein tolles, begeisterndes Spiel von: Franka Kleineberg, Fenja Muthmann, Marie Kielsmeier, Linnea Weißmann (1), Dilara Eldogan(2), Lena Arning (3), Nele Säger(3), Hannah Hölz, Celine Carell (2), Lena Werning (3), Joyce Witt (3) und Lia Striehn (6)

Männl. A gewinnt spannendes Spiel gegen Emsdetten

Verbandsliga mA-Jugend - VfL Herford - TV Emsdetten 31:27 (17:12)

Ein tolles Spiel wurden den Zuschauer am Donnerstag Abend im FGH an der Werrestrasse geboten, beim Gastspiel der männlichen A – Jugend des TV Emsdetten. Durch die Niederlage im Aufstiegsturnier zur Oberliga gegen den VfL waren die Nachwuchsspieler des Handball Zweitligisten auch Top motiviert gestern aus dem nördlichen Münsterland angereist.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen 2:0 und 6:2 Tore in Führung. Die Gäste stellten ihre Formation um und kamen im Verlauf der ersten Hälfte teilweise bis auf ein Tor heran. Bis auf die Langzeitverletzten Till Hillmann und Jonathan Bartels hatte das Herforder Trainergespann zum Glück alle Aktiven an Bord und konnte dem starken Druck des Favoriten auch in kritischen Situationen Stand halten und ging mit einer 17:12 Tore Führung in die Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel riss die Unterstützung für beide Teams von den Zuschauer nicht ab. Zwar erhöhten die Gäste den Druck im 2. Abschnitt, brachten sich aber in der 33. und 39.Spielminute durch doppelte Zeitstrafen und Platzverweise selbst in Bedrängnis. Zum Glück zeigten sich die Werrestädter ruhig  und ließen sich von der Hektik nicht anstecken. Auch unter Druck verwandelte Aaron Ellermann sicher vom Punkt, stand die Abwehr mehrmals sicher und Torwart Maximilian Müller entschärfte noch ein paar Würfe der mittlerweile entnervten Gäste.

Mit dem Schlußpfiff konnte der VfL ein wichtigen 31:27 Tore Erfolg verbuchen, der im Hexenkessel am Donnerstag Abend auch schwer erkämpft wurde.

Mit gleicher Sorgfalt gilt es auch beim Gastspiel am Samstag in Müssen-Billinghausen die Sache anzugehen, da der Tabellenvorletzte auch endlich die Kurve kriegen und sich aus dem unteren Tabellenkeller befreien will.

Der VfL spielte mit Max Müller im Tor, Benedikt Zabel (11 Tore), Leonard Mielke (2), Aaron Ellermann (4), Noah Hausdorf, Philipp Lenz (2), Jan Dewert (2), Jonas Holtmann (1), Max Baeuning, Tom Pisarski, Leon Siebrasse (5), Lennart Platz (1), Fynn Striehn (3) und Arne Platz (1)

Männl. D gewinnt Spitzenspiel

Kreisklasse - mD-Jugend VfL Herford 1 - HSG TuS/EK Spradow 21:15 (8:7)

Im aktuellen Spitzenspiel empfing die mD1 die bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner aus Spradow. Bereits beim Aufwärmen machten die körperlich überlegenen Spradower Eindruck bei unseren Jungs, aber wir wollten uns nicht verunsichern lassen und motivierten uns mit den bisherigen Erfolgen.

Die Gegner machten von Anfang deutlich, dass sie ihre körperliche Präsenz nutzen wollten, um durch unsere bisher zuverlässige Abwehr durchzubrechen. Das gelang zunächst auch gut, aber Herford zog im Angriff mit jedem Tor nach und führte zwischenzeitlich 7:3. In einer kleinen Schwächephase vor der Spielpause konnte Spradow auf 8:7 aufholen. Dieser Spielstand sollte VfL jedoch nicht beunruhigen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein körperlich anspruchsvolleres und noch kampfbetonteres Spiel auf beiden Seiten. Das war nicht einfach für unsere beiden Edis, die die Partie fair und sicher pfiffen. Insbesondere in der Abwehr bewegte sich Herford viel, so dass jeder seinen Nebenspieler zuverlässig unterstütze. Im Angriff zeigten vor allem die Außenspieler viel Laufbereitschaft und Durchsetzungsvermögen und erzielten - häufig von den Rückraumspielern toll in Szene gesetzt - viele Tore. Über 10:8 und 13:9 wurde der Vorsprung kontinuierlich auf 17:11 ausgebaut. Am Ende gewann VfL verdient 21:15, alle Spieler zeichneten sich in dieser Begegnung mit ihren persönlichen Stärken in der Abwehr und im Angriff aus.

Es spielten: Laurin Klünder (im Tor), Dan Mattisseck (1), Fabian Holtmann, Joost Gaebler (5), Josh Frigge (8), Julian Kühn (3), Liam Golücke (2), Luiz Jeske, Lukas Obendorf-Crespo, Max Buder (2) und Steen Scholz

Männl. A macht es spannend, Sieg gegen den TSV Hahlen

VfL  Herford – TSV  Hahlen 20:17 (10:9) 

Ein tolles kämpferisches Spiel von beiden Seiten bekamen die Zuschauer zur besten Mittagszeit am Sonntag im FGH geboten. Der gastgebende VfL und der Nachwuchs des Verbandsligisten präsentierten sich hellwach und wollten mit 2 Pluspunkten den Anschluß an die Tabellenspitze halten. Die Herforder erwischten den besseren Start und erspielten sich eine 4:0 Tore Führung nach knapp 10. Spielminuten. Nach der Auszeit und Umstellungen bei den Gästen von der Weser verlief das Spiel nun ausgeglichen und beide Abwehrreihen standen sehr kompakt. Trotzdem fanden in dieser Druckphase die Herforder gerade über Rechtsaußen durch Leonard Mielke dreimal die Lücke in dem Abwehrverbund der Gäste. Der VfL gab die Führung (4:2, 6:4, 8:5) bis zur Pause zwar nicht her, allerdings holten die Gäste bis zum Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen bis zum 10:9 Halbzeitstand Tor um Tor auf.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Hahlener frischer und nutzen ihre Chancen zum Ausgleich und Führung konsequent. Über 10:10, 12:12 und 15:15 ging es in die Schlussviertelstunde. Trotz Unterzahl, 2 Min. Zeitstrafe gegen Philipp Lenz, und Fehlwürfen von Aaron Ellermann und Lennart Platz bekamen die Herforder das Spiel gedreht und gingen mit 17:16 sechs Minuten vor Schluss in Führung. Herford traf beim Strafwurf, Hahlen vergab und so gingen die Herford mit 2 Toren Vorsprung in den Schlußspurt. Auch hier brachten Auszeiten und Umstellungen nichts mehr, der VfL landete einen ganz wichtigen 20:17 Heimerfolg.

Bereits am kommenden Donnerstag (7. Nov.) erwartet der VfL mit dem TV Emsdetten einen der Meisterschaftsanwärter der Verbandsliga zum Nachholspiel im heimischen FGH. Anwurf ist um 20.00 Uhr. Der Nachwuchs des Zweitligisten gibt seine Visitenkarte in Herford ab und möchte seine verlustpunktfreie Bilanz weiter ausbauen.

Der VfL siegte mit Maximilian Müller im Tor, Benedikt Zabel (3 Tore), Leonard Mielke (5), Aaron Ellermann (3), Noah Hausdorf, Philipp Lenz, Jan Dewert (2), Jonas Holtmann (5), Max Baeuning, Tom Pisarski, Lennart Platz (2) und Arne Platz

1. Herren feiern Heimsieg gegen TuS97 Bielefeld-Jöllenbeck 4 - 21:16 (8:5)

Eine bärenstarke Abwehrleistung und ein glänzend aufgelegter Leon Siebrasse (10 Tore), sorgen für die nächsten beiden Punkte und die alleinige Tabellenführung. Die individuell starken Jöllenbecker kamen zu Beginn besser in die Partie und führten schnell mit 0:2 (2. Min). Dazu kam nach 5 Minuten der große Schock, dass Kim Bönsch, nach einem harten Einsteigen der Jöllenbecker Abwehr, sich verletzte und für den Rest des Spiels ausfiel. An dieser Stelle nochmal gute Besserung!!

Erstmals ausgleichen, konnte der VfL nach 12 Minuten und von dort an dominierten die Herforder das Spiel.  Die Abwehr, vor dem starken Joris Heininger im Tor, rührte regelrecht Beton an und ließ ab der 9. Minute, bis zur Halbzeit, nur noch 1 Tor zu. Durch mangelhafte Chancenverwertung, ging es jedoch nur mit einem 3 Tore Vorsprung in die Kabine.

Die 2. Halbzeit war genauso kampfbetont wie die erste und es entwickelte sich eine sehr spannende Partie. Die hochmotivierten Jöllenbecker, ließen nichts unversucht um das Spiel noch zu drehen, doch kamen nie auf weniger als 2 Tore heran. Immer dann, wenn es drauf ankam war die starke Abwehr der Herforder zur Stelle und vorne wurden die richtigen Entscheidungen getroffen. Die bessere Kondition, der jungen VfL Mannschaft, machte sich zudem am Ende des Spiels bezahlt. So wurde mit einem 4:0 Lauf ab der 50. Minute, das Spiel endgültig entschieden.

Eine insgesamt sehr überzeugende Leistung gegen eine der stärksten Mannschaften der Liga, die mit 2 Punkten und der Tabellenführung belohnt, aber auch mit der Verletzung von Kim Bönsch teuer bezahlt wurde. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer und die wirklich ausgezeichnete Stimmung in der Halle! Es hat wirklich Spaß gemacht!

Weiter geht es für uns nächsten Samstag gegen die TSG Altenhagen-Heepen 3. Anwurf ist dann um 19.00 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Heepen.

Männl. D1 gewinnt : Nichts für schwache Nerven

Das war heute Nichts für schwache Nerven. Im ersten Spiel nach einer vierwöchigen Pause reiste die männliche D-Jugend 1 zur HSG EGB nach Bielefeld. Wir begrüßten Justus Korfsmeier zurück auf dem Handballfeld, der nach langer Pause wieder ins Geschehen eingriff. Ebenso wie die Gastgeber konnte VfL auf eine volle Bank zurückgreifen. Bisher standen die VfL-Jungs ungeschlagen an der Tabellenspitze, doch gegen den Tabellendritten sah anfangs alles nach der ersten Niederlage aus. VfL kam nur schwer ins Spiel und zeigte im Angriff zu schwache und nicht platzierte Würfe gegen einen starken Bielefelder Torwart. In der Abwehr tat man sich schwer mit dem Kreisläufer, der fast durchgängig von seinen Mitspielern angespielt werden wollte. Dies bescherte uns relativ schnell einen Rückstand von 2:7. In einer Auszeit konnten taktische Anweisungen in Ruhe gegeben und Wechsel vorgenommen werden. Zunehmend stabilisierte sich sowohl vorne als auch hinten das Spiel und Herford erkämpfte sich zur Spielpause den 10:10-Ausgleich. Unterstützt von einer anfeuernden Bank ging es in die zweite Halbzeit, in der VfL deutlich engagierter in der Abwehr Präsenz zeigte. Schönes Kombinationsspiel mit häufigen Einläufern und gezielteres Werfen auf das gegnerische Tor machten auch den Angriff effektiver. Erstmals beim 12:11 konnte Herford in Führung gehen, doch keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zum 20:20 absetzen. Es wurde zunehmend körperbetonter, die Zuschauer sahen ein kämpferisches Spiel auf beiden Seiten. Motiviert von der tollen Stimmung auf der Tribüne und der Bank zog VfL auf 23:20 davon. Auszeit für Bielefeld, die in der Folge auf 23:22 verkürzten. Max erzielte dann in der letzten Minute einen seiner vielen Treffer, so dass der 24:22-Sieg sicher über die letzten Spielsekunden gebracht werden konnte.

Einen tollen Kampf zeigten: Laurin Klünder (im Tor), Dan Mattiseck (6), Fabian Holtmann, Joost Gaebler (1), Josh Frigge, Julian Kühn (3), Justus Korfsmeier (2), Liam Golücke (1), Luiz Jeske (1), Lukas Obendorf-Crespo, Max Buder (8), Rafael Siekmann und Steen Scholz.

Schwer wird es erneut am nächsten Samstag. VfL trifft dann vor heimischer Kulisse auf den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Spradow.