Weibl. B1 siegt erneut verdient mit 31:10

VfL Herford : TG Hörste 31:10 (13:7)

Das Team von der TG Hörste war am Samstag Abend zu Gast im FGH. Mit ihrer offenen, sehr beweglichen Deckung, die wiederum sehr gut stand, konnten die Herforderinnen den Gästen direkt deutlich machen, dass es heute nicht einfach werden würde ein Tor zu werfen. Aus dieser sicheren Abwehr klappte der Gegenstoß mit erster und zweiter Welle gut und besonders Lena Arning und Lena Werning trafen nach schönen Aktionen. Joyce Witt  zeigte viel Auge und setzte Marie Kielsmeier oft schön in Szene, die auf 4 Tore vom Kreis kam.

Nach ca. 12 min wurde durchgewechselt und auch die Abwehr umgestellt. In der Trainingswoche zuvor stand die 6:0 Abwehr auf dem Plan. Nun mussten sich die Herforderinnen erstmal wieder finden, taten dies auch, mussten aber in dieser ersten Phase 4 Gegentore in kurzer Zeit zulassen. Trotzdem war der Sieg nie gefährdet. Lia Striehn erkannte in der Phase nach der Halbzeit gut die Lücken und traf insgesamt 8x. Franka Kleineberg im Tor (zur Erinnerung, erst seit August Handballtorhüterin neben ihrem Job im Fußballtor) stand im gesamten Spiel immer goldrichtig, so dass der gegnerische Trainer seiner Außenspielerin kurz androhte diese müsse zu Fuß nach Hause, wenn sie ihr Wurfbild nicht ändert. Aber auch mit anderen Würfen scheiterten die Mädels aus Hörste mächtig oft .

Hannah Hölz münzte ihre Schnelligkeit zum Ende des Spiels in 4 blitzsaubere Tore (u.a. das 30.) um und Joyce Witt zeigte, dass sie im Innenblock auch nicht zu überwinden ist :-). Eine insgesamt tolle Mannschaftsleistung, die die Tabellenspitze verdient hat.

Es spielten: Frank Kleineberg, Fenja Muthmann (1), Dilara Eldogan (1 ), Linnea Weißmann, Lena Werning (6) , Hannah Hölz (4), Celine Carrell (1), Nele Säger (1), Lena Arning (4), Marie Kielsmeier (4), Joyce Witt (1) und Lia Striehn (8)

Männl. E2 weiterhin an der Spitze der Liga

Männl. E2 : DJK BW Bielefeld 39:13

Die E2 gewann ihr nächstes Heimspiel klar mit 39:13 gegen DJK BW Bielefeld. Nach verhaltenem Beginn konnte ein Vorsprung auf 6:2 herausgearbeitet werden. Nach einer schwächeren Phase kam DJK BW Bielefeld auf 6:7 heran. Spätestens nach den 11 folgenden Toren ohne Gegentreffer! gab es keinen Zweifel am Sieg des VfL. So ging die E2 schon mit 12 Toren Vorsprung in die Halbzeit. In der 2. Hälfte führten viele schöne Spielzüge zu noch einmal 20 Treffern, so dass mit 39 Treffern ein neuer Saisonrekord aufgestellt werden konnte.

Vielen Dank an Noah Siekmann und Levi Klünder aus der E-Quer für ihre tolle Unterstützung. Auch ein Dank an Fabio Pasqualicchio für die moralische Unterstützung und Anfeuerung von der Bank. 

Zum Erfolg haben beigetragen: Jan Kleimann (TW 1. Halbzeit), Julius Kiel (2, TW 2.Halbzeit), Denis Phan (1), Mika Delius, Noah Siekmann (6), Levi Klünder (2), Arne Heidel (1), Jan Hundertmark (15), Linus Brackmann (7), Felix Wolf (5) und Konstantin Groß

Männl. A mit Pflichtsieg

VfL Herford – SG Handball Detmold  33:24 (15:9)

Pflichtaufgabe erfüllt 

Klare Vorgabe vor dem Heimspiel vom Trainergespann Josh Bentrup und Kim Boensch, ein Heimsieg muß her, damit man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzt. Nach der unnötigen Niederlage letzte Woche standen die Gastgeber unter Zugzwang, weil die nächsten Aufgaben gegen den Spitzenreiter aus Herzebrock und das Kreisderby gegen die JSG Lenzinghausen-Spenge keine Selbstläufer sind.

Voller Elan gingen beide Teams in das Spiel und boten den Zuschauern in den ersten 15 Minuten einen offenen Schlagabtausch (5:5). Dann setzte sich der VfL erstmals ab, Aaron Ellermann traf sicher vom Punkt, die Abwehr stand sicher, Maximilan Müller im Tor entschärfte drei 100 % und so führte der VfL 5 Minuten vor dem Seitenwechsel mit 12:7. Die Gäste aus Lippe steckten aber nicht auf und blieben bis zum Seitenwechsel dran, 15:9 Führung zum Seitenwechsel.

Auch im 2 Abschnitt zu Anfang ein ähnliches Bild, die Herforder bestimmten das Spiel immer mit einer 3 bis 5 Tore Führung, doch konnte man nie den entscheidenen Punch zum Knacken der gegnerischen Moral setzen. Erst nach der Auszeit in der 42. Minute und Umstellungen im Angriff brachten den gewünschten Erfolg, der VfL spielte wieder eine schnelle erste Angriffswelle, war deutlicher konsequenter im Abschluss und mit dem Drang zum gegnerischen Tor und so stand es nach knapp 50 Minuten 29:19 für den VfL. Zwar steckten die Gäste der SG nie auf, doch war das Spiel nun zu Gunsten der Gastgeber entschieden.

Mit 12:4 Punkten geht es nun in eine zweiwöchige Pause, um dann im Kreisderby am 30.11. in Spenge auch erfolgreich zu bestehen. Der VfL siegt mit Maximilian Müller im Tor, Benedikt Zabel (3 Tore), Leonard Mielke (4), Aaron Ellermann (4/4), Noah Hausdorf (1), Philipp Lenz (5), Jan Dewert (3), Jonas Holtmann (9), Max Baeuning, Tom Pisarski (1), Lennart Platz (1) und Arne Platz (2)

Männl. A Jugend verschenkt Auswärtssieg

TuS 1919 Müssen-Billinghausen   –   VfL Herford  23:21 (6:10)

Mit einer unnötigen 23:21 Auswärtsniederlage kehrte die männliche A-Jugend des VfL Herford vom Gastspiel beim TuS 1919 Müssen-Billinghausen aus dem benachbarten Lage zurück. Trotz 2 schwerer Spiele in der "Englischen Woche", erwischten die Herforder den besseren Start und erspielten sich eine 4 Tore Führung bis Mitte der ersten Halbzeit (2:6). Auch die Auszeit durch die Lipper brachte keine Wende im Spiel, die Herforder hielten die Gastgeber konstant auf einen 4 Tore Abstand (4:8 und 6:10 zur Halbzeit). Doch im zweiten Abschnitt kippte das Spiel. Der VfL vergab leichtfertig ein Dutzend guter Torchancen, wirkte nicht mehr so frisch und der Gastgeber kämpfte sich bis zur 53. Spielminute auf ein Unentschieden (18:18) heran. Mit dieser Euphorie im Rücken gelang den Gastgebern nun alles, dem VfL Herford überhaupt nichts mehr und dem Trainer fehlten zum Schluss sogar die Worte.

Trotz der 23:21 Auswärtsschlappe bleiben die Herforder im oberen Tabellendrittel, stehen aber im Heimspiel am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr in heimischer Halle gegen den Tabellenletzten SG Handball Detmold unter Zugzwang.  Der VfL unterlag mit Müller im Tor, Zabel (1 Tor), Mielke (2), Hausdorf, Lenz (12), Dewert, Holtmann (4), Baeuning, Pisarski, L. Platz und A. Platz (2)

Unsere E-Mädels gewinnen trotz ungewohnt kleiner Halle

TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck : VfL Herford 23:12

Die weibl E-Jugend kommt erneut mit 2 Punkten nach Hause und steht weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Der Sieg heute gegen Jöllenbeck war zu keiner Zeit in Gefahr, wenn auch vorne viele Würfe über das Tor gingen. Ungewohnt für uns war die kleine Sporthalle, sodass einige lange Pässe nach vorne einem Torwurf nahe kamen. Dennoch trafen die Mädchen 23x und bekamen nur 12 Gegentore.

Mitgespielt haben: Elisa und Carlotta im Tor, Charlotte, Charlotte, Maren, Lisa, Emma, Hanna, Maja, Ronja, Amina, Tessa und Lenja

Männl. D1 weiter TOP

Auf einen Trainingsabend empfing die mD1 die Gäste aus Altenhagen-Heepen zu einem vorgezogenen Spiel.

Die Auswechselbank war gut gefüllt, die Jungs am Ende einer Woche jedoch etwas müde.

Der Gegner startete eher träge in das Spiel, was es VfL schwer machte, den eigenen Spielrhythmus zu finden. In der Abwehr agierten unseren Jungs oft einen Schritt zu langsam, im Angriff kamen einige halbherzige Würfe auf das gegnerische Tor, so dass sich VfL bis zur 15 Minute nie mehr als mit zwei Toren von dem eigentlich schwächeren Gegner absetzen konnte. Mit einem 12:9 ging es dann in die Halbzeitpause, in der es gelang, unsere Spieler mehr zu aktivieren. In der zweiten Spielhälfte fand der VfL dann zu seinen eigenen Spielstärken. Im Angriff gelang es durch schöne Einzelaktionen durch die Abwehr zu gehen oder mit konsequentem Passspiel den freien Mann zu suchen. In der eigenen Abwehr fassten unsere Jungs engagierter zu und eroberten so einige Bälle, die häufig im Umschaltspiel in Tore verwandelt wurden. Alle Spielpositionen konnten munter durchgewechselt werden, alle (!) Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein und unser Torwart zeigte ein paar schöne Paraden. Unsere Edis Nike und Zara leiteten das Spiel sehr souverän.

Letztlich erzielte VfL einen ungefährdeten Sieg mit 27:16 und bestätigt damit die Spitzenposition in der Kreisklasse. Die gute Stimmung wurde mitgenommen zu einem gemeinsamen Abendessen beim Kroaten, wo sich die tolle Mannschaftsstimmung in ausgelassener Runde wieder mal zeigte.

Es spielten: Laurin Klünder (im Tor), Fabian Holtmann (1), Joost Gaebler (2), Josh Frigge (4), Julian Kühn (3), Justus Korfsmeier (3), Liam Golücke (6), Luiz Jeske (3), Lukas Obendorf-Crespo (2), Rafael Siekmann (1) und Steen Scholz (2)