Pokalsieger: Weibl. E VfL Herford

Toller Erfolg für die E-Mädchen des VfL Herford

Die E-Jugend Handballerinnen des VfL Herford erkämpften sich in einem spannenden Finale, das seinen Namen auch verdiente, den Pokalsieg des Handballkreises Bielefeld-Herford.

Im ersten Halbfinale schlugen die Mädchen des VFL die TSG Altenhagen-Heepen mit 9:5. Sichtlich nervös passierten zwar viele kleine Fehler, aber eine geschlossene Mannschaftsleistung des 19! Köpfigen Teams brachte den Mädels den verdienten Sieg.

Im zweiten Halbfinale ging die Mannschaft der JSG Bielefeld 07 als Sieger gegen den TuS Brake vom Platz und stand als Gegner beim Spiel um Platz 1 fest.

Das Finalspiel war an Spannung nicht zu überbieten. Der gut gefüllten Halle im Friedrichs Gymnasium zeigte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Zur Halbzeit stand es 3:3. Nach der Pause ging die JSG Bielefeld 07 sogar 1 x in Führung bis die VfLerinnen von Minute 22 bis 25 drei Tore in Folge warfen, mit 10:7 gewannen und sich nun Pokalsieger 2019 nennen dürfen. Alle, von der starken Elisa Koch im Tor bis zum Maskottchen neben dem Torpfosten, waren am Sieg beteiligt und die Mädels, die gerade nicht auf dem Feld standen, feuerten ihre Mitspielerinnen an. Ein beeindruckendes Team stellte auch Staffelleiter Meinhard Schinner bei der Pokalverleihung fest.

„Wir sind sehr stolz und die Mädels haben sich den Turniersieg mehr als verdient,“ da war sich das Trainertrio Lia Striehn, Kai Bruning und Caro Bruning einig.

Zur Gewinnermannschaft gehören:

Alma Sidowski, Amina Guizani, Carlotta Lange, Charlotte Fromme, Charlotte Schierholz, Elisa Koch (stark im Tor), Emma Mönig, Fiona Kiel, Hanna König, Hanna Steinbarth, Helen Flege, Jule Mahnegold, Lenja Bruning, Maren Kahlert, Leoni Koslik, Lisa Smaczny, Lucy Sperlich, Maja Wiebusch, Ronja Beck und Tessa Kindler

200 begeisterte VfLer in Bohmte dabei

Bohmte 2019 - Kraut geht immer - , aber dazu später

Zum 27. Rasenturnier des TV01 Bohmte starteten am Freitag, 14.6.2019 ab nachmittags ca. 12 Autos mit ungefähr 30 Zelten, Grills, Pavillions, Bierzeltgarnituren, Kaffeemaschinen und was man sonst noch so alles braucht ,wenn ca. 200 Teilnehmer ein Wochenende auf einer Wiese verbringen und versorgt werden wollen .

Der Kühlanhänger mit kalten Getränken, Würstchen und Salaten wurde bereits morgens von Markus Götsch in Bohmte abgestellt, so dass wir alles mitgebrachte gut kühl halten konnten .Im Laufe des Tages wurde er mit ca. 30 Melonen, 15 Kuchen, etlichen Kilos Äpfeln, Gurken, Tomaten, Möhren etc gefüllt, so dass immer kühles Obst und Rohkost für Spieler und Eltern zur Verfügung stand.

Zunächst wurden aber am Freitag bei ca. 30 Grad die Zelte errichtet, danke an die vielen freiwilligen Helfer . Pünktlich zur den 22 bestellten Pizzen um 19.15 Uhr standen alle Unterkünfte und die B1 und B2 Mädels, die schon übernachten wollten ,konnten einziehen.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen füllte sich das Zeltlager zusehends. Zelte wurden bezogen, Matratzen gepumpt, Trikots gesucht, alles, was so erledigt werden musste bis zum Fototermin mit anschließender kurzer Campansprache, denn einige Regeln gibt es ja auch , wenn so viele Leute zusammen sind. Levi machte dann klar, wie sich der VfL präsentieren wollte : VfL - wir sind stark und schnell .

Um 10 Uhr begann das Turnier bereits mit dem 1. Spiel für die Minis. VfL 1 - VfL 2 . Dann griffen laufend auch die anderen Teams in das Turnier ein, welches mit 69 Spielrunden, 552 Spielen und 16 Stunden reiner Spielzeit auch eine kleine Superlative bot. Der VfL war mit 13 Teams am Start ( mehr als der Gastgeber selbst. Wer nicht mit gerade spielte, war mit Anfeuern gut beschäftigt, denn irgendein VfLTeam spielte immer . Oder man schöpfte neue Kraft in der Zeltstadt und gönnte sich was Kühles zu essen oder zu trinken . Das Freibad neben den Spielfeldern wurde bei dem tollen Wetter auch von allen Mannschaften gut besucht, sei es zwischendurch oder als abendlicher Abschluss . 

Natürlich meldete sich abends der Hunger schnell wieder, aber der musste warten, bis das beliebte Betreuerspiel zu Ende war . Die Stimmung hier war wie das Wetter  grandios, alle Vfler feuerten ihre Trainer an, die in 2 Teams gegeneinander spielten. Geleitet wurde das Spiel von Finja und Anna Marie , zwei unserer EDIS. Highlight war sicher unser sonst so sicherer Torwart Simon der ähnlich wie ein Mini Torwart den Pfosten auf seine Qualität überprüfte und einen Ball bei tiefstehender Sonne aus 20m in den Kasten bekam . Das passiert ihm auch nicht nochmal :-)  .

Danach gab es Gegrilltes und Salate. Fürs nächste Jahr zu merken ist die Auswahl der Salate, denn nachdem auf dem Vortreffen einvernehmlich die Meinung herrschte Kraut geht immer - wurde beim Ausgeben jeder gefeiert, der Krautsalat wollte .Die Erwachsenen konnten sich im Anschluss unterhalten und die Kids und Jugendlichen waren schon wieder auf den Spielfeldern und im Camp unterwegs. 

Am nächsten Morgen wurde das Frühstück durch unser tolles Küchenteam hergerichtet, von Kaffee über Kakao, Brötchen , natürlich auch Nutella, alles war da. Um 8.45 Uhr ging es bereits auf den Plätzen weiter .

Sportlich war es auch ein Erfolg : Die weibliche B und die weibl. D konnten Pokale für den 1. Platz in Empfang nehmen, die weibliche E wurde 2. und 3. , die weibliche A wurde 4. Alle anderen Mannschaften konnten sich in einem Feld von über 140 Mannschaften gut platzieren und hatten zudem viel Spaß.

Kaputt , aber glücklich nahmen alle am Sonntag Abschied vom Turnier , aber es herrschte einhellig die Meinung : Bohmte 2020 - wir kommen wieder !!! 

Danke an alle Helfer und unsere EDIs, die sich engagiert ganz viele Spiele zum Pfeifen sicherten und sie gut leiteten.

 

 

 

mB-Jugend mit relativ versöhnlichen Saisonabschluss

HCE Bad Oeynhausen - VfL Herford 37:26 (18:12)

Mit einer 26:37 (12:18) Niederlage beim HCE Bad Oeynhausen erlebte die mB-Jugend des VfL Herford in der Handball Verbandsliga einen relativ versöhlichen Abschluss einer insgesamt verkorksten Saison.

Zwar fiel die Niederlage ein wenig zu hoch aus, allerdings wollte die B-Jugend des VfL Herford das Spiel vor allem verletzungsfrei überstehen - und das gelang. Mit nur acht spielbereiten Akteuren hielt der VfL nur bis zum 3:2 in der 6. Minute mit, danach übernahmen die Kurstädter das Kommando. Der VfL spielte frei auf, übte neue Spielzüge und Tricks, um das letzte Saisonspiel gut über die Zeit zu bekommen. Über 7:3, 10:6 und 14:10 ging es mit 18:12 für den HCE in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gab es ein unverändertes Bild: Der HCE wollte für die im Hinspiel erlittene Auswärtsniederlage unbedingt Revanche, drückte auf Tempo und baute den Vorsprung bis auf elf Tore aus. Nach dem Schlusspfiff waren alle Herforder Verantwortlichen erleichert, dass es keine weiteren Verletzungen gab. Der VfL belegt in der Abschlusstabelle den neunten Tabellenplatz - mit der Gewissheit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer verpassten besseren Platzierung bei weniger Verletzungen:

Der VfL unterlag mit: Ansgar Kühn (Tor), Paul Götsch (3), Noah Hausdorf, Keanu Bloemendal (4), Adrian Böhnke (2), Andras Zacharia (6), Jonas Holtmann (9), Felix Ziemer und Jonathan Bartels (2)